Gesellschaftliche Verantwortung

MSA hilft in aller Welt

In vielen Katastrophenfällen hat MSA schnell reagiert – und Ausrüstung und Sicherheits-Know-How entsandt als es am meisten benötigt wurde. Als ein gewaltiges Erdbeben und ein nachfolgender Tsunami im Jahr 2011 Japan heimsuchte, schickte MSA Tausende von Filteratemschutzgeräten, um Notfallhelfer und Aufräumarbeiter am beschädigten Kraftwerk von Fukushima zu schützen.

Als Millionen von Litern Öl aus der Bohrinsel Deepwater Horizon im Jahr 2010 in den Golf von Mexiko strömten, half MSA beim Schutz der Aufräumarbeiter durch die Entsendung vieler unserer Produkte wie Atemschutzgeräte, Multi-Gas-Messgeräte und Helme an die Unglücksstelle.

Und unmittelbar nach den Terroranschlägen vom 11. September sandte MSA innerhalb von 24 Stunden Sicherheitsausrüstung im Wert von über 3 Millionen US$ an die Katastrophenstellen in New York und Washington, darunter Wärmebildkameras, Helme und Atemschutzgeräte. MSA-Mitarbeiter arbeiteten danach monatelang fast ununterbrochen weiter am Ground Zero, leisteten Unterstützung vor Ort und schulten Helfer an unseren Produkten.

Durch unsere Mitarbeiter und die gemeinnützige MSA-Stiftung unterstützt MSA aktiv viele wohltätige Gruppen. Unsere jährlichen Beiträge an United Way betragen fast 1 Million US$.

Diese Unterstützung ist ein Teil dessen, was wir sind und was wir tun. Wir sind bestrebt, Arbeitern in aller Welt zu helfen, und wir glauben, dass uns unsere weltweit führende Position in Sachen Schutz die einzigartige Chance gibt, Sicherheit, und Leben in aller Welt zu verbessern.